Auf den Spuren der Maya durch Südmexiko

Wo geht diesmal die Reise hin?
Nach Mexiko steht uns der Sinn!
Wir erkunden im Süden die Mayakultur
und verfolgen vier Wochen lang ihre Spur.
Begleitet uns auf dieser Tour!

  • Übersicht
    Übersicht Neuste Blogeinträge im Reiseblog
  • Schreiben
    Blogeintrag erstellen Hier kannst du einen Blogeintrag erstellen und Fotos hinzufügen

Nachlese zur Mietwagenrundreise

Veröffentlicht von am in Asien
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 280
  • 0 Kommentare
  • Blogeintrag verfolgen
  • Blogger verfolgen
German English French Portuguese Spanish

Von den Fahrern für interessierte Nachahmer:

Die vergangenen 20 Mietwagentage haben wir wie bereits erwähnt, erfolgreich hinter uns gebracht. Die Anmietung eines größeren und robusten 4x4 - SUV haben wir nicht bereut, sie hat uns auf den Straßen und im Verkehr eine gewisse Sicherheit und den Respekt anderer Verkehrsteilnehmer gebracht, denn nicht jeder Kleinrad- oder Dreiradfahrer legt sich mit dem Stärkeren an...

Insgesamt können wir die Horrormeldungen über Thailands Straßenverkehr nicht in vollem Maß bestätigen. Den Linksverkehr hat man in kürzester Zeit im Griff und abseits der großen Städte cruist man doch relativ entspannt durch das Land. Natürlich immer hellwach vor den nicht so seltenen Regelverstößen ( falschseitig überholen, Gegenverkehr auf der eigenen Fahrbahn,...). Verkehrs und Geschwindigkeitsregeln werden weitgehend nur als Empfehlungen angesehen, an die man sich nicht halten muss, und auch wir haben das nach kurzer Zeit generell so gehandhabt. Wir haben keine blitzenden Polizisten erlebt und sind an den doch häufigen Checkpoints von oft salutierenden Beamten durchgewunken wurden, Papiere wurden niemals verlangt.

Insgesamt trifft man auf eher wenige Selbstfahrende, die meisten Reisenden benutzen Flugzeug, Bahn, Busse oder Taxis, Kleinbusse und im Nahverkehr TukTuks und Kleinkrafträder. Insofern sind wir schon etwas exklusiv gereist und hatten die entsprechende Freiheit dabei. Absolut irre ist der (oft nur stehende) Verkehr in Bangkok und Chiang Mai, den wir notgedrungen kennenlernen mussten. Wie überhaupt im Lande, so erst recht in diesen Städten ist man unserer Erfahrung nach ohne Navi restlos verloren!!! Viele Orts- und Straßenschilder und sonstige Anzeigen gibt es nur in unlesbarem Thai, große Fernwegweiser haben dann die Angaben in zusätzlicher kleinerer Schrift in Englisch.

Nachdem wir in den ersten Tagen unser englischsprachiges Leihnavi in den Griff bekommen haben, hat es uns unschätzbare Dienste geleistet. Also, wer fahrerprobt ist und keine Berührungsängste mit fremden Verkehrsverhältnissen hat, bei der Fahrzeugmiete nicht am falschen Fleck spart, kann sich auch der Herausforderung Thailand stellen. Das Straßennetz ist in einem sehr guten Zustand, einen 4x4 braucht man eigentlich nicht. Trotzdem waren wir schon erleichtert, dass wir am Ende den Wagen unversehrt zurück geben konnten.

Hier geht es weiter »  Reif für die Insel

Wie jetzt keine Werbung auf der ganzen Seite?
Spende hier einen kleinen Betrag und unterstütze damit den werbefreien Reiseblog Service
Wähle einen Betrag für deine Spende aus:
Bewerte diesen Blogeintrag:
0
Markiert in: Thailand

Kommentare

  • Zu diesem Blogeintrag gibt es noch keine Kommentare, du könntest als erster einen hinterlassen!

Kommentar hinterlassen

Gast
Gast Donnerstag, 22 Februar 2018