Alles geht, aber nichts muss..

Schreibe kostenlos einen Reiseblog über Urlaub, Auslandsaufenthalt oder Travel und Work. Lasse Eltern, Freunde und Bekannte an deinen Erlebnissen teilhaben.

  • Übersicht
    Übersicht Neuste Blogeinträge im Reiseblog
  • Regionen
    Regionen Suche Blogeinträge nach einer bestimmten Region
  • Schlagwörter
    Schlagwörter Suche nach bestimmten Reisezielen oder Schlagwörtern
  • Blogger
    Blogger Suche nach bestimmten Bloggern
  • Schreiben
    Blogeintrag erstellen Hier kannst du einen Blogeintrag erstellen und Fotos hinzufügen

21 Tipps für die erste große Reise

Veröffentlicht von am in Tourismus
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 3516
  • 0 Kommentare
  • Blogeintrag verfolgen
  • Blogger verfolgen
German English French Portuguese Spanish

Der Tag rückt immer näher, die Flugtickets liegen bereit, die Koffer sind gepackt und du hast jeden verfügbaren Reiseführer gelesen, den du in die Finger bekommen konntest. Du bist im Reisefieber. Genieße es, aber mach dich nicht verrückt. Wo auch immer du hingehst, was für dich Ferne und Abenteuer bedeutet, ist für manche Menschen Heimat. Und genau an die musst du dich halten.

Aus meiner langjährigen Erfahrung als Reisender, habe ich einige Erkenntnisse gewonnen, die ich dir hier verfügbar machen möchte, damit deine Reise ein unvergessliches und bereicherndes Erlebnis wird.

1. Wenn du jung bist, dann starte genau jetzt mit dem Reisen. Je früher du anfängst, desto sicherer wirst du dabei und desto mehr kannst du erleben. Und höre auf gar keinen Fall auf die Zweifler und Madigmacher, denn es sind deine Träume und nur du kannst dein Leben nach deinen Vorstellungen leben! Versuche so oft es geht bei privaten Transportunternehmen zu buchen und in privaten Unterkünften zu schlafen, so sparst du Geld.

2. Schütze Reisepass, Bargeld und Kreditkarten mit deinem Leben und lasse sie nicht aus den Augen. Hast du eine gute Auslandskrankenversicherung? Die erspart dir im Fall der Fälle jede Menge an Kosten und Ärger. Solltest du doch einmal bestohlen werden oder andere negative Erfahrungen machen, lass dich dadurch nicht entmutigen. Wenn das Reisen überwiegend aus negativen Erlebnissen bestehen würde, würden es nicht so viele Menschen ihr Leben lang machen.

3. Wir führen in Deutschland ein sehr bequemes, ja luxuriöses Leben. Dafür können wir dankbar sein aber es ist nicht selbstverständlich. Sei bescheiden und erwarte nicht den Komfort, den du von Zuhause gewohnt bist. Sieh es als Erfahrungswert. Die ärmsten Menschen sind oft die glücklichsten.

4. Sei offen für die Menschen und ihre Kultur. Höre dir ihre Geschichten an, nimm an ihrem Leben teil, lerne von ihnen. So kann deine Reise deinen Horizont erweitern und dir unbezahlbare Erfahrungen bieten.

5. Lerne unbedingt die wichtigsten Grundbegriffe der lokalen Sprache. Es gibt keinen leichteren Weg, um Wertschätzung und Respekt zu zeigen, in Kontakt zu treten und die wirklich interessanten Bekanntschaften zu machen.

6. Beklage dich nicht darüber, wenn die Menschen kein Deutsch oder Englisch sprechen. Sieh dich als Besucher, der sich höflich und anpassungsfähig zu verhalten hat.

7. Handeln ist in vielen Ländern ein sehr beliebter Vorgang beim Einkaufen, aber übertreibe es nicht mit dem feilschen, denn 1 Euro mehr oder weniger können für dich zwar unbedeutend sein, aber eine ganze Mahlzeit für die Person bedeuten mit der du handelst.

8. Respektiere die Einheimischen und ihre Gepflogenheiten! Eine Party zu feiern und Spaß zu haben ist kein Problem, aber übertreibe es nicht! Die moralischen Vorstellungen der Einheimischen entsprechen häufig nicht denen unserer sehr freien Kultur.

9. Lerne bei Einladungen oder Angeboten respektvoll "nein" zu sagen. Doch wenn dich der Dorfälteste früh am Morgen zu Tee mit Rum einlädt dann sei nicht schüchtern und lass dich auf die neue Erfahrung ein. Das sind oft die schönsten und spannendsten Reiseerinnerungen.

10. Reise auch mal alleine, den so kommst du am einfachsten mit den Einheimischen in Kontakt. Lerne dabei etwas über ihre Religion. Jeder Mensch hat seinen eigenen Glauben. Aber sich für den Glauben anderer zu öffnen, kann sehr bereichernd sein.

11. Gehe hin und wieder abseits der ausgetretenen Pfade, wenn du das Land wirklich kennen lernen willst. Beherzige die Tipps von Einheimischen aber höre auch ab und zu auf deinen Instinkt, wenn du dich damit sicherer fühlst. Bei allem was du tust, versuche einen guten Eindruck zu hinterlassen.

12. Sei kein sprichwörtlicher Bauer, teste so viele verschiedene Gerichte wie möglich und meide möglichst ungesundes Fastfood. Probiere auch mal das Essen von der Straße, es wird dich nicht gleich umbringen und es schmeckt oft viel besser, als der erste Eindruck vermuten lässt.

13. Reise so, wie es deinen finanziellen Möglichkeiten und deinem Bauchgefühl entspricht. Gib aber ruhig auch mal etwas mehr Geld aus, um in einem guten Restaurant zu essen oder ein Taxi zu rufen und dadurch stundenlanges Warten auf öffentliche Verkehrsmittel zu vermeiden. Denke dran, dass du die hiesige Infrastruktur mit jedem Euro unterstützt, den du bereit bist mehr zu zahlen.

14. Sei flexibel und halte nicht stur an deiner Planung fest. Das ist oft der beste Weg, um im Reiseland zurecht zu kommen. Außerdem passieren die besten Erlebnisse meist zufällig und sind nicht planbar Bitte die Einheimischen um Hilfe, selbst wenn du dazu mit Armen und Beinen rudern und in Gebärdensprache reden musst. Erstelle dir Zettel mit vorgefertigten Sätzen in der lokalen Sprache, die dir im Notfall schnell weiterhelfen können

15. Versuche solange es geht an einem Ort zu bleiben. Tauche dabei in das alltägliche Leben ein, lasse alles in Ruhe auf dich wirken. Die Welt ist zu groß und vielschichtig um alles an einem Tag zu sehen. Wenn du dich dort wo du bist aber unwohl fühlst, dann zieh weiter!

16. Lachen, Lachen und nochmals Lachen. Das ist deine Eintrittskarte in den Traveller-Club. Nichts öffnet so schnell Türen, wie ein offenes und herzliches Lächeln. Schließe dich zwischendurch mit anderen zu Reisegruppen zusammen und du wirst garantiert viele neue Eindrücke gewinnen. Falls du dich in deiner Unterkunft mal einsam fühlst und keine anderen Traveller in der Nähe sind, dann wechsle einfach das Hostel oder Guesthouse.

17. Habe immer ein Kartenspiel dabei, denn es ist eine gute Möglichkeit, mit anderen in Kontakt zu kommen. Frage in deinem Hostel, ob es eine Küche gibt. Vielleicht kannst du mit anderen Reisenden auf dem Markt einkaufen und zusammen ein leckeres Festmahl kochen.

18. Lerne wie man Freundschaftsbänder knüpft und verteile sie auf deiner Reise an Menschen die dir geholfen oder dich beeindruckt haben. Dein eigenes wird dich in schwierigen Situationen daran erinnern, dass es überall auf der Welt Menschlichkeit und Nächstenliebe gibt. Du bist nicht allein.

19. Erfreue dich an den einfachen Dingen. Ein Lächeln, ein Winken, eine Schüssel Reis beim Zusammensitzen mit einer einheimischen Familie. Diese kleinen Dinge ergeben das Mosaik einer unvergesslichen Reise.

20. Wenn du dann nach langer Reise wieder nach Hause kommst, sei auf den hereinbrechenden Kulturschock vorbereitet, es könnte dir wirklich an die Nieren gehen. Aber vergiss nicht. Das liegt einfach an den überwältigenden Erfahrungen, die du machen durftest. Also lasse es ruhig angehen, komme langsam wieder an. Sei bewusst dankbar für dein Zuhause, so wie es ist und freue dich einfach auf deine nächste große Reise ;)

21. Geniese das Leben!

Wie jetzt keine Werbung auf der ganzen Seite?
Spende hier einen kleinen Betrag und unterstütze damit den werbefreien Reiseblog Service
Wähle einen Betrag für deine Spende aus:
Bewerte diesen Blogeintrag:
Markiert in: Reisen Urlaub

Kommentare

  • Zu diesem Blogeintrag gibt es noch keine Kommentare, du könntest als erster einen hinterlassen!

Kommentar hinterlassen

Gast
Gast Mittwoch, 16 August 2017